Nach einem weiteren schweren Unwetter, im Raum Rossatz, wurde die Freiwillige Feuerwehr Rohrendorf am 26.07.2021 um 21:00 Uhr, durch das Abschnittsfeuerwehrkommando Krems-Land, zur Unterstützung in die Wachau gerufen.

Mittels interner Alarmierung machten sich 3 Mitglieder der FF Rohrendorf mit dem KDOF, gemeinsam mit der  FF Gedersdorf, mit der wir eine Gruppe stellten, auf den Weg nach Stein, um von dort geschlossen den Einsatzbereich anzufahren.

Vor Ort wurden wir durch den örtlichen Einsatzleiter unserer Einsatzstelle zugewiesen, die Hauptaufgabe der Freiwilligen Feuerwehr Rohrendorf lag darin einen Teil der über 40 zerstörten Dächer für einen möglichen weiteren Regen provisorisch zu schließen. Dies konnte durch Dachziegel und Eternitplatten der Hausbesitzer, aber auch durch Planen und Dachlatten des NÖ Landesfeuerwehrverbandes sichergestellt werden.

Gegen 03:30 Uhr waren die meisten Dächer verschlossen, der befürchtete Regen setzte zum Glück nicht ein und so konnten Mitglieder der Feuerwehren wieder in ihre Heimatgemeinde einrücken.

48.397255732129, 15.503497928469